Logo BMI
Logo Städtebauförderung

27. Kongress Städtebaulicher Denkmalschutz

Verkehr und Mobilität in der historischen Stadt

27. und 28. August 2019 in den Ostra-Studios in Dresden

 

Programm

Download als PDF

(Stand: 08.08.2019, Änderungen sind vorbehalten)

Dienstag, 27. August 2019
Gesamtmoderation: Reiner Nagel, Vorstandvorsitzender Bundesstiftung Baukultur
10.00 Uhr Einlass und Registrierung
Begrüßung
11.00 Uhr

Prof. Dr. Günther Schneider, Staatssekretär im Sächsischen Staatsministerium des Innern

Annekatrin Klepsch, Zweite Bürgermeisterin der Landeshauptstadt Dresden, Beigeordnete für Kultur und Tourismus

Auftakt des Bundes
11.20 Uhr

Verkehr und Mobilität in der historischen Stadt

Anne Katrin Bohle, Staatssekretärin im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

Dr. Klaus Bonhoff, Abteilungsleiter Grundsatzangelegenheiten, im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Einführung

12.00 Uhr

Der Maßstab der historischen Stadt und die Mobilität von heute

Burkhard Horn, Büro Mobilität & Verkehr – Strategie & Planung

12.30 Uhr Mittagsimbiss
Themenvorträge
13.30 Uhr

I: Zu Fuß – Fußverkehr und Barrierearmut in der historischen Stadt

Bertram Weisshaar, atelier latent

14.00 Uhr

II: Auf Rädern – Fließender und ruhender Verkehr in der historischen Stadt

Dr. Bodo Schwieger, team red Deutschland

14.30 Uhr Kaffeepause
15.00 Uhr

III: Im Raum – Gestaltung von Mobilitätsbereichen in der historischen Stadt

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Stefanie Bremer, Universität Kassel

15.30 Uhr

IV: Im Austausch – Vernetzung und Kommunikation neuer Mobilitätsangebote

Dr. Michael Frehn, Planersocietät – Stadtplanung, Verkehrsplanung, Kommunikation

16.00 Uhr Podiumsdiskussion
17.00 Uhr Einführung in die Stadtrundgänge
17.10 Uhr Thematische Stadtrundgänge
 

I: Zu Fuß – Aktuelle Beispiele zum Fußverkehr in Dresden

II: Auf Rädern – Fließender und ruhender Verkehr im Denkmalschutzgebiet Löbtau

III: Im Raum – Gestaltung des öffentlichen Raums in der Äußeren Neustadt

IV: Privates und Öffentliches Bauen – Das Kraftwerk Mitte: Kunst, Kultur und Kreativität

V: Privates und Öffentliches Bauen – Das Ostragehege: Vom Schlachthof zum Eventgelände

19.30 Uhr Abendprogramm
   
Mittwoch, 28. August 2019
Gesamtmoderation: Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender Bundesstiftung Baukultur
08.30 Uhr Einlass und Registrierung
9.00 – 12.00 Uhr

Parallele Arbeitsgruppen

AG 1: Zu Fuß - Fußverkehr und Barrierearmut in der historischen Stadt
Moderation: Prof. Ingrid Burgstaller, Expertengruppe Städtebaulicher Denkmalschutz
Impuls: Fußverkehr stärken – Die Grundlage für lebendige Innenstädte, Andreas Schmitz, IKS – Mobilitätsplanung

Beispiele aus der Praxis:

Barrierefreiheit in historischen Stadtkernen, Thomas Köhlmos, Lohaus Carl Köhlmos Landschaftsarchitekten Stadtplaner

Fußverkehr in Dresden aus Sicht der Orts- gruppe Fuss e. V., Frank Kutzner, Fuss e. V. Dresden (angefragt)

Fußverkehrsplanung in Leipzig, Friedemann Görl, Fußverkehrsbeauftragter Stadt Leipzig (angefragt)

 

AG 2: Auf Rädern – Fließender und ruhender Verkehr in der historischen Stadt
Moderation: Thomas Dienberg, Expertengruppe Städtebaulicher Denkmalschutz
Impuls: Neue Mobilität in alten Städten, Dirk Ohm, IVAS – Ingenieurbüro für Verkehrsanlagen und -systeme

Beispiele aus der Praxis:

Wismar – Umgang mit dem ruhenden und fließenden Verkehr in der Altstadt, Michael Berkhahn, Bausenator Stadt Wismar

Bamberg – Radverkehr in der historischen Stadt
Thomas Beese, Baureferent Stadt Bamberg

Erfurt – Straßenbahnen als Baustein einer lebendigen historischen Stadt, Achim Kintzel, Stadt Erfurt (angefragt)

 

AG 3: Im Raum – Gestaltung von Mobilitätsbereichen in der historischen Stadt
Moderation: Steffan Robel, Expertengruppe Städtebaulicher Denkmalschutz
Impuls: Die Bedeutung des Straßenraums in der Altstadt, Lola Meyer, A24 Landschaft

Beispiele aus der Praxis:

Göttingen – Umbau der Innenstadtstraßen,
Daniela Both, Verkehrsplanung Stadt Göttingen

Bad Lauchstädt – Marktplatz und angrenzende Bereiche, Henri Gnauert, B.A.U.-FORM

Freiberg – Material und Gestaltung im Detail,
Holger Reuter, Bürgermeister für Stadtentwicklung und Bauwesen (angefragt)

 

AG 4: Im Austausch – Vernetzung und Kommunikation neuer Mobilitätsangebote
Moderation: Prof. Dr. phil. Jörg Haspel, Expertengruppe Städtebaulicher Denkmalschutz
Impuls: Mobilitätsnetzwerke auf lokaler Umsetzungsebene, Andreas Falkowski, Verkehrsverbund Rhein-Sieg

Beispiele aus der Praxis:

Vogtlandkreis – Bürgerbusse für Adorf, Bad Elster und Lengenfeld, Volker Bachmann, Bürgermeister Stadt Lengenfeld

Vorfahrt für Jesberg e. V. und Car-Sharing in Homberg/Efze, Michael Schramek, Vorfahrt für Jesberg e. V./ EcoLibro

Wusterhausen/Dosse – Testbetrieb eines autonom fahrenden Busses, Philipp Schulz, Bürgermeister Gemeinde Wusterhausen/ Dosse (angefragt)

 

12.15 Uhr Zusammenführung der Ergebnisse
13.00 Uhr

Abschlussvortrag

Christian Uhle, Philosoph

13.30 Uhr

Ausblick

Gabriele Kautz, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat

14.00 Uhr Ende des Kongresses
nach oben ↑

27. Kongress Städtebaulicher Denkmalschutz
27. und 28. August 2019, Dresden