Logo BMI
Logo Städtebauförderung

26. Kongress Städtebaulicher Denkmalschutz

Die Europäische Stadt – Wandel und Werte. Erfolgreiche Entwicklung aus dem Bestand

19. und 20. Juni 2018 in Berlin, Allianz Forum am Pariser Platz 6

 

Themenwerkstatt II | Hansaviertel – Stadt von Morgen

Das Hansaviertel ist eines der bedeutendsten und für seine Zeit innovativsten Beispiele des Städtebaus der Nachkriegszeit in Deutschland. Es ist im Rahmen der Internationalen Bauausstellung von 1957 entstanden. Seit 2015 wird die heute denkmalgeschützte Anlage des Hansaviertels mit Mitteln des Bundesprogramms „Nationale Projekte des Städtebaus“ des Bundesbauministeriums gefördert. Mit der denkmalgerechten Wieder-In-Wert-Setzung sollen die bestehenden Qualitäten des Hansaviertels gestärkt, funktionale, bauliche und städtebauliche Defizite abgebaut und zur Sicherung und Weiterentwicklung des Gebiets als modernes Wohngebiet beigetragen werden. Die Aufwertung von Platzräumen und die Anpassung des Bestandes an aktuelle Anforderungen stehen deshalb im Mittelpunkt dieser Fachwerkstatt.

 

10.00 Uhr Rundgang
Start Clubraum Akademie der Künste, Hanseatenweg 10, 10557 Berlin
Endpunkt Kaiser-Friedrich-Gedächtniskirche, Händelallee 20, 10557 Berlin
dazwischen Mittagsimbiss
12.00 Uhr Austausch und Diskussion
14.00 Uhr Ende des Tagungsprogramms
individuelle Abreise

Beteiligte

Moderation
Dr. Ramona Simone Dornbusch, Landesdenkmalamt Berlin
Claudia Mucha, complan Kommunalberatung GmbH

Weitere
Klaus Lingenauber, Landesdenkmalamt Berlin
Steffen Obermann, adb - Büro für Architektur, Denkmalpflege und Bauforschung
Otmar Gerono, WWP WohnWertPlan GmbH
Martin Pomm, Evangelischer Kirchenkreis Berlin Stadtmitte
Fiona Laudamus, Büro Hortec

nach oben ↑

26. Kongress Städtebaulicher Denkmalschutz
19. und 20. Juni 2018, Berlin